Mundpflege in der Schwangerschaft

Jede Schwangerschaft kostet einen Zahn, sagt der Volksmund. Das muss nicht sein. Hormonveränderungen während der Schwangerschaft machen das Zahnfleisch zwar tatsächlich empfindlicher. Bakterien im Zahnbelag irritieren es stärker und schneller als sonst.

Umso wichtiger ist eine sorgfältige Mundhygiene: Täglich mit einer Zahnbürste und fluoridierter Zahnpasta die Bakterienbeläge auf den Zähnen entfernen und allenfalls eine antibakterielle Mundspülung verwenden, um das Plaque-Wachstum zusätzlich zu hemmen. Auch eine zucker- und säurearme Ernährung ist für die Vorbeugung wichtig.

Ihr SSO-Zahnarzt oder Ihre Dentalhygienikerin berät Sie umfassend, welche Hilfsmittel und Massnahmen den Zahnbelag (Plaque) in Schach halten. Die Kontrolle durch eine Fachperson ist wichtig, um Risiken für das ungeborene Kind möglichst gering zu halten. Da während der Schwangerschaft keine Röntgenbilder gemacht werden sollten, ist es am besten, wenn Frauen mit Kinderwunsch schon vor der Schwangerschaft ihren Zahnarzt aufsuchen.

Behandlungsmethoden

... und wenn doch einmal etwas ist?

Mehr Informationen über die verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten finden Sie auf www.sso.ch. Fragen Sie Ihre SSO-Zahnärztin, Ihren SSO-Zahnarzt. Gemeinsam können Sie bestimmen, welche Behandlung für Sie am besten geeignet ist.